Psychotherapie   Beratung    Supervision   Coaching

 

 

Die ersten ein bis drei Therapiesitzungen dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der Abklärung Ihres Anliegens, der aktuellen Situation, Ihrer Lebensumstände und therapeutischen Vorerfahrungen.

Gleichzeitig prüfen wir, ob Sie mit Ihrem Anliegen bei mir gut aufgehoben sind, ob es möglich ist, eine vertrauensvolle Atmosphäre herzustellen und ob es um Therapie oder eventuell eher um Beratung geht.

Spätestens in der dritten Sitzung erfolgt die Besprechung der Rahmenbedingungen wie Diagnose, Setting, Frequenz und Dauer der Therapie.

Einzeltherapie

Die Einzeltherapie eignet sich besondere gut zur Stabilisierung in akuten Lebenskrisen (Verlusterlebnisse, Konflikte mit wichtigen Bezugspersonen, Überforderung, etc. ) oder Kurztherapeutischen Anliegen (Prüfungsangst, Flugangst, isolierten Phobien, etc.)

Das Setting ermöglicht einen besonders geschützten Rahmen.

Gruppentherapie

Die Psychodrama-Gruppe ist eine hochwirksame Behandlungsform und eignet sich besonders für die Behandlung von länger bestehenden seelischen Störungen, wie: Depressionen, generalisierten Angststörungen und Sozialphobie.

Sowie bei wiederkehrenden Problemen in Beziehungen oder Gruppen, psychosomatischen Erkrankungen, als Burn-Out Prävention und wenn Sie Schwierigkeiten haben ihre Bedürfnisse auszusprechen oder „Nein“ zu sagen.

Psychische Belastungen sind oft die Folge oder Spätfolge latenter oder offener Beziehungskonflikte. Es geht um Nähe, Bindung, Autonomie und Identität.

Gruppentherapie stellt eine kostengünstigere Alternative zur Einzeltherapie.

 

 

Wenn Paare Hilfe brauchen

Wenn Sie in ihren Gesprächen miteinander nicht mehr weiterkommen, kann Ihnen professionelle Unterstützung helfen.

Bevor Sie durch wiederkehrende destruktive Beziehungs- und Kommunikationsmuster die Freude an Ihrer Beziehung verlieren und sich gekränkt zurückziehen, gibt es die Möglichkeit, ein „Beziehungscoaching“ in Anspruch zu nehmen.

Es geht um das Erkennen von nicht hilfreichen wiederkehrenden Beziehungsdramen und um die Chance und Möglichkeit, die dahinterliegenden Bedürfnisse konstruktiv zu besprechen.

Ebenso geht es um den Einfluss von Faktoren und Re-Inszenierungen aus der jeweiligen Herkunftsfamilie auf die aktuelle Beziehungs- bzw. Familiendynamik.

Wenn Eltern Hilfe brauchen

Eine länger anhaltende oder chronische Erkrankung eines Kindes ist für Eltern fast immer emotional stark belastend.

Begleitende Gespräche helfen Eltern, die sich durch die Erkrankung ihres Kindes überfordert fühlen, mit dieser Situation besser für sich selbst zurecht zu kommen.

Begleittherapie für Eltern von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten und seelischen Leidenszuständen

Wenn engagierte Eltern durch die Reflexion ihrer Elternrolle die Heilungschancen ihres Kindes verbessern wollen.

Krankenkassenverrechnung

In Österreich ist die psychotherapeutische Methode Psychodrama vom Bundesministerium für Gesundheit als Verfahren zugelassen.

Sie bekommen daher eine Teil-Refundierung der Therapiekosten durch die Krankenkassen.

Kassenplätze sind infolge eines begrenzten Kontingents, speziell bei Versicherten der WGKK, meist mit einer Vormerkzeit verbunden und werden nach sozialen Gesichtspunkten gereiht.

 

 

PSYCHOTHERAPIE